fbpx

Schlechte Gewohnheiten loslassen

đŸ€«đŸ” Ein kleines Geheimnis enthĂŒllt: Schlechte Gewohnheiten loswerden ist oft so knifflig, weil sie sich durch 🔄 stĂ€ndige Wiederholungen eingenistet und manifestiert haben. 🙈 VerĂ€nderungen hingegen fĂŒhlen sich oft wie ein riesiger Tribut an, denn sie sind 🆕 und unerprobt. 😣 Ängste aus vergangenen Erfahrungen spielen hier auch eine Rolle, und der innere đŸ¶ Schweinehund macht die Sache nicht leichter. Man bleibt lieber in der gewohnten, wenn auch ungesunden Routine, als ins frische, erfrischende GewĂ€sser zu springen. 🏊

Aber wie können wir dieses Dilemma lösen? đŸ€”

Um schlechte Gewohnheiten abzulegen, ist der erste Schritt, sich ihrer ĂŒberhaupt bewusst zu werden. 🧐 Schreib einfach mal auf, was du tagsĂŒber so routinemĂ€ĂŸig tust und vor allem, WARUM du es tust. Zum Beispiel:

  • đŸ« Isst du in der Arbeitspause aus Belohnung Schokolade oder rauchst eine Zigarette? 🚬
  • đŸ“ș Kommst du nach Hause und schaltest den Fernseher an oder gönnst dir ein Bier/Wein als Belohnung fĂŒr einen stressigen Tag? đŸ»
  • đŸ“ș Schaust du aus Langeweile eine Serie nach der anderen? đŸ“œïž

Der bewusste Blick auf diese Gewohnheiten ist der erste und wichtigste Schritt. đŸ€“

Als NĂ€chstes stell dir vor, wie dein perfekter Tag aussehen wĂŒrde, wenn du deinem inneren Schweinehund keine Chance geben wĂŒrdest. 🌞 WĂŒrdest du vielleicht um 6 Uhr morgens aufstehen, um zu meditieren, Yoga zu machen, in dein Journal zu schreiben oder einen erfrischenden Spaziergang zu unternehmen? đŸ§˜â€â™€ïžđŸš¶

Vielleicht möchtest du auch mehr Sport treiben oder öfter selbst kochen? đŸ„—đŸ‹ïžâ€â™€ïž Welche Hobbys wĂŒrdest du gerne in deinen Alltag integrieren? 🎹🎾 Möchtest du mehr Zeit mit deinen Freunden verbringen oder ein Tagebuch fĂŒhren? đŸ“–đŸ‘«

Es wĂ€re eine großartige Übung, deinen aktuellen Tagesablauf mit all seinen guten und schlechten Gewohnheiten aufzuschreiben und dann die gewĂŒnschten VerĂ€nderungen gegenĂŒberzustellen. 📝🔄So behĂ€ltst du den Überblick und kannst Schritt fĂŒr Schritt deine schlechten Gewohnheiten gegen positive VerĂ€nderungen tauschen. đŸ’Ș🌟Bist du bereit fĂŒr diese VerĂ€nderung? 💬👇

Wenn du diesen Blog auf deinem Handy liest, kannst du einfach die Tabelle nach links ziehen, um alles zu sehen. đŸ“Č👈

AktuellWunsch
UhrzeitTunUhrzeitTun
6.00schlafen6.00Tagebuch schreiben – FrĂŒhstĂŒcken
7.00schnelles FrĂŒhstĂŒck & Anziehen7.00Anziehen – Spazieren
7.30Arbeit7.30Arbeit
12.00Mittagspause – politische, schwierige GesprĂ€che mit Kollegen12.00Mittagspause – Spazieren gehen, Leichte GesprĂ€che ĂŒber Urlaub und Feiern
16.30Nach Hause – Serie schauen16.30Nach Hause – Badewanne, Lecker Essen kochen, Yoga oder Sport
18.00Schnelles Abendessen und Fernsehen18.00Abendessen und GesprÀche mit der Familie
19.00Fernsehen19.00AufrÀumen und Abendspaziergang mit der Familie
20.00Fernsehen 20.00gewĂŒnschte Filme, Serien, Buch lesen oder Spiele und Handy aus
23.00Schlafen21.30Schlafen

🎯 ZusĂ€tzliche Tipps, um deine schlechten Gewohnheiten loszuwerden:

  1. Starte langsam, aber beharrlich: Gewohnheiten Ă€ndern sich nicht ĂŒber Nacht. Beginne mit kleinen Schritten und arbeite dich vor. Wenn du beispielsweise vorhast, gesĂŒnder zu essen, könntest du damit beginnen, Obst und GemĂŒse als Snacks in deine ErnĂ€hrung aufzunehmen.
  2. Setze klare Ziele: Definiere klare und erreichbare Ziele fĂŒr dich. Ein vages Ziel wie „mehr Sport treiben“ kann schnell ins Leere laufen. Stattdessen könntest du dir vornehmen, dreimal pro Woche fĂŒr 30 Minuten spazieren zu gehen.
  3. Finde Ersatzhandlungen: Oft sind schlechte Gewohnheiten eine Reaktion auf bestimmte Auslöser, wie Stress oder Langeweile. Identifiziere diese Auslöser und finde gesunde Alternativen. Wenn du beispielsweise aus Stress rauchst, könntest du stattdessen tief durchatmen oder kurz meditieren.
  4. Belohne dich selbst: Belohne dich fĂŒr Fortschritte. Wenn du eine Woche lang erfolgreich an deinen neuen Gewohnheiten gearbeitet hast, gönne dir etwas Besonderes, sei es ein Kinobesuch oder ein leckeres Essen.
  5. Suche UnterstĂŒtzung: Sprich mit Freunden oder Familienmitgliedern ĂŒber deine Ziele. Sie können dich ermutigen und dir helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Du könntest sogar jemanden finden, der sich deinen Zielen anschließt und mit dir zusammenarbeitet.
  6. Halte dich selbst verantwortlich: FĂŒhre ein Tagebuch, in dem du deine Fortschritte und RĂŒckschlĂ€ge festhĂ€ltst. Das Bewusstsein ĂŒber deine Handlungen kann eine starke Motivation sein, um am Ball zu bleiben.
  7. Geduld ist der SchlĂŒssel: Erwarte RĂŒckschlĂ€ge. Es ist normal, hin und wieder in alte Gewohnheiten zurĂŒckzufallen. Wichtig ist, dass du dich davon nicht entmutigen lĂ€sst, sondern wieder aufstehst und weitermachst.
  8. Überdenke deine Umgebung: Manchmal kann es hilfreich sein, deine Umgebung so zu gestalten, dass sie dir bei deinen Zielen hilft. Zum Beispiel könntest du ungesunde Lebensmittel aus dem Haus entfernen, um deine ErnĂ€hrungsumstellung zu erleichtern.
  9. Bleibe positiv: Eine positive Einstellung ist entscheidend. Wenn du an dich selbst und deine FÀhigkeit zur VerÀnderung glaubst, wirst du eher Erfolg haben.

🙌 Erinnere dich daran, dass du die Kontrolle ĂŒber deine Gewohnheiten hast, nicht umgekehrt. Mit Geduld, Entschlossenheit und einer klaren Strategie kannst du deine schlechten Gewohnheiten durch gesĂŒndere und positivere ersetzen. Mach den ersten Schritt, und du wirst erstaunt sein, wie weit du kommen kannst! đŸ’Ș🌟

Welche dieser zusÀtzlichen Tipps spricht dich besonders an?

Hier sind die drei besten Buchempfehlungen fĂŒr die Überwindung von schlechten Gewohnheiten und persönliche Entwicklung:

  1. „Die Macht der Gewohnheit“ von Charles Duhigg – Dieses Buch bietet einen faszinierenden Einblick in die Wissenschaft der Gewohnheiten und wie sie geĂ€ndert werden können. Duhigg zeigt auf, wie Gewohnheiten funktionieren, warum sie so schwer abzulegen sind, und gibt praktische Tipps, wie man sie erfolgreich transformieren kann.
  2. „Atomic Habits: An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones“ von James Clear – Dieses Buch ist ein moderner Klassiker fĂŒr die Entwicklung von Gewohnheiten. James Clear erklĂ€rt auf verstĂ€ndliche Weise, wie kleine VerĂ€nderungen im Alltag große Auswirkungen auf unser Leben haben können. Es bietet klare Anleitungen, wie man positive Gewohnheiten aufbaut und negative durchbricht.
  3. „The 7 Habits of Highly Effective People: Powerful Lessons in Personal Change“ von Stephen R. Covey – Dieses Buch ist ein zeitloser Klassiker fĂŒr persönliche Entwicklung. Stephen R. Covey beschreibt sieben Gewohnheiten, die hoch effektive Menschen auszeichnen. Diese Gewohnheiten, wenn sie verinnerlicht werden, können die Art und Weise verĂ€ndern, wie du dein Leben fĂŒhrst und deine Ziele erreichst.

Diese drei BĂŒcher bieten eine hervorragende Grundlage fĂŒr die Überwindung von schlechten Gewohnheiten und die persönliche Weiterentwicklung. Je nach deinen persönlichen Vorlieben und BedĂŒrfnissen könntest du eines oder mehrere davon in ErwĂ€gung ziehen.

Die Tarotkarte „MĂ€ĂŸigkeit“

passt gut zu dem Prozess des Loslassens schlechter Gewohnheiten aus verschiedenen GrĂŒnden:

  1. Harmonie und Ausgleich: Die Karte „MĂ€ĂŸigkeit“ reprĂ€sentiert oft Harmonie, Ausgewogenheit und das Finden des rechten Maßes. Wenn du schlechte Gewohnheiten loslassen möchtest, geht es oft darum, ein Gleichgewicht in deinem Leben wiederherzustellen. Dies kann bedeuten, dass du dich von extremen Verhaltensweisen distanzieren musst, die deine Gesundheit, dein Wohlbefinden oder deine Beziehungen beeintrĂ€chtigen.
  2. Selbstkontrolle: „MĂ€ĂŸigkeit“ symbolisiert auch Selbstkontrolle und die FĂ€higkeit, impulsives Verhalten zu vermeiden. Dies ist entscheidend, wenn es darum geht, schlechte Gewohnheiten zu ĂŒberwinden, da viele Gewohnheiten durch impulsive Handlungen verstĂ€rkt werden. Die Karte erinnert dich daran, dass du die Kontrolle ĂŒber deine Handlungen und Reaktionen hast.
  3. Geduld und Beharrlichkeit: Der Prozess des Gewohnheitswandels erfordert oft Geduld und Ausdauer. Die Karte „MĂ€ĂŸigkeit“ erinnert dich daran, dass VerĂ€nderungen Zeit brauchen und dass du beharrlich sein musst, um deine Ziele zu erreichen.
  4. Integration: In der Tarot-Deutung wird die MĂ€ĂŸigkeit manchmal als die Vereinigung gegensĂ€tzlicher KrĂ€fte oder Elemente dargestellt. Beim Loslassen schlechter Gewohnheiten geht es oft darum, alte Verhaltensmuster mit neuen, gesĂŒnderen zu verbinden und zu integrieren.
  5. SpiritualitĂ€t und Selbstreflexion: „MĂ€ĂŸigkeit“ kann auch eine spirituelle Dimension haben, die auf Selbstreflexion und spirituelle Entwicklung hinweist. Der Prozess, schlechte Gewohnheiten loszulassen, kann eine tiefgreifende VerĂ€nderung auf persönlicher Ebene bedeuten und erfordert oft, dass du dich selbst besser verstehst.

Hier ist ein Tarot-Spread „MĂ€ĂŸigkeit“ mit drei Karten, die dir bei der BewĂ€ltigung und

dem Loslassen schlechter Gewohnheiten helfen kann:

Karten 1-3:

1: Die Wurzel der Gewohnheit

  • Diese Karte reprĂ€sentiert die Ursachen und tieferliegenden GrĂŒnde fĂŒr deine schlechte Gewohnheit. Sie hilft dir zu verstehen, warum du diese Gewohnheit entwickelt hast und was sie in deinem Leben erfĂŒllt.

2: Der Weg des Loslassens

  • Diese Karte zeigt an, wie du die schlechte Gewohnheit am besten loslassen kannst. Sie bietet RatschlĂ€ge, Strategien oder Hinweise darauf, wie du dich von dieser Gewohnheit befreien kannst.

3: Die zukĂŒnftige Entwicklung

  • Diese Karte gibt einen Einblick in die möglichen Ergebnisse, wenn du erfolgreich die schlechte Gewohnheit loslĂ€sst. Sie kann anzeigen, welche positiven VerĂ€nderungen sich in deinem Leben ergeben können, wenn du an dir arbeitest.

Lege die Karten in dieser Reihenfolge aus und nimm dir Zeit, ihre Bedeutungen zu interpretieren. Denke daran, dass die Tarot-Karten symbolisch sind und deine eigene Intuition bei der Interpretation eine wichtige Rolle spielt. Diese Spread kann dir helfen, mehr Klarheit ĂŒber deine Gewohnheit und den Weg zur VerĂ€nderung zu gewinnen.

Wenn du magst, schreibe mir deine Erkenntnisse auf Instagram.

Alles Liebe

Mila Charles

🌙✹ Dein Sternen-Ticket in meine magische Welt!

Deine Daten sind sicher und beschĂŒtzt.